"Kirmessen und Schützenfeste sind gelebte Tradition"

06 Sep 2017

Es ist gute Tradition in Baesweiler, die Majestäten der Schützenbruderschaften und Junggesellenvereine alljährlich im Rathaus zu empfangen. Am 5. September nahm Bürgermeister Dr. Willi Linkens diesen Empfang einmal mehr zum Anlass, die Kirmesveranstaltungen Revue passieren zu lassen, sich für das großartige Engagement der Schützenbruderschaften und Junggesellenvereine um das wunderbare Brauchtum zu bedanken und die gesellschaftliche Bedeutung der Vereine zu würdigen: „Die Kirmessen und Schützenfeste sind gelebte Tradition. Sie gehören zur Lebensart in Baesweiler und sagen viel aus über die Menschen in unserer Stadt und die Art, wie sie leben und feiern.“ 

„Das Schützen- und Junggesellenwesen hat eine wichtige gesellschaftliche und soziale Funktion und schafft Zusammenhalt, der für ein menschliches Miteinander enorm wichtig ist. Gleichzeitig bildet es die Grundlage für die Offenheit unserer Stadt. Heimatbewusstsein und Weltoffenheit sind nämlich keine Gegensätze. Sie bedingen und ergänzen sich: Nur wer seine Heimat gefunden hat, ist offen für diese Welt und unsere multikulturelle Gesellschaft“, stellte der Bürgermeister fest. 

Wichtig und wertvoll sei dabei, dass junge Menschen diese Erfahrungen machen dürfen, machte Dr. Linkens deutlich: „In den Brauchtumsvereinen lernen sie soziale Kompetenz, Gemeinschaft und den Wert aktiver Mitarbeit kennen. Das sind alles Dinge, die unsere Gesellschaft dringend braucht, und es sind Werte, die gerade junge Menschen formen.“ 

Im Namen aller Baesweiler Bürgerinnen und Bürger sowie im Namen der Damen und Herren des Rates und der Verwaltung sprach der Bürgermeister den Majestäten, aber auch den Brudermeistern und den Vorsitzenden der Junggesellenvereine seinen Dank und seine besondere Anerkennung für ihr Engagement und ihre Verdienste um die Förderung und Erhaltung von Tradition und Brauchtum in Baesweiler aus: „Sie alle, liebe Schützen und Junggesellen, sind mit Leib und Seele dabei und jeder von Ihnen repräsentiert seinen Ort auf hervorragende und ganz besondere Weise und leistet damit Großartiges für unsere Stadt.“ 

Geehrt wurden: Von der St. Willibrordus Schützenbruderschaft Floverich das Königspaar Sebastian Reinartz und Melanie Steegers, das Prinzenpaar Markus Beul und Svenja Hollenbrock sowie die Schülerprinzessin Pia Steufmehl, von der St. Hubertus Schützenbruderschaft Beggendorf das Königspaar Albert und Michaela Steimel, das Prinzenpaar Steffan Steimel und Lisa Sattelmayer und der Schülerprinz Jonas Frantzen, von der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Setterich das Königspaar Simone und Stefan Timmermanns, das Prinzenpaar Jan Bongers und Esther Schlösser und der Schülerprinz Niklas Eckers, vom Junggesellenverein Baesweiler das Königspaar Lucas Plum und Katrin Sieben und die Maipaare Maurice Neumann und Nina Eckhardt sowie Tobias Plum und Julia Braun, vom Junggesellenverein Oidtweiler das Königspaar Hermann Eckardt und Eva Litzel sowie die Maipaare Patrick Schaffrath und Alina Rübben und Timo Hauch und Annika Fischer, von der St. Laurentius Schützenbruderschaft Puffendorf das Königspaar Andreas und Nina Burgard, das Prinzenpaar Stephanie Hilgers und Sven Schröder sowie das Schülerprinzenpaar Niklas Thom und Marie Hotzky, von der St. Josef Schützenbruderschaft Loverich das Königspaar Birgit und Bernd Söpper, das Prinzenpaar Natalie Bohk und Marvin Zaverl und die Schülerprinzessin Jule Söpper.

Zurück

German English