Prof. Dieter Crumbiegel stellt Werke im its aus

Eine Auswahl seiner Bilder stellt der Künstler Prof. Dieter Crumbiegel im Rahmen des Kulturprogramms der Stadt Baesweiler im Internationalen Technologie- und Service-Center (its), Arnold-Sommerfeld-Ring 2, aus.

Die Werke des Künstlers seien identisch mit dem, was sie meinen. Sie seien der Ausschnitt des Schaffensprozesses in all seinen Facetten, mit Verläufen, Umbrüchen, Wagnissen, Korrekturen und Überlagerungen, beschreibt der Kunstkenner Herbert Albin Knops, der auch bei der Eröffnung der Ausstellung eine Einführung zu dem Künstler gibt. Die Werke zeigten das Ringen um die Form. Unmittelbarer und deutlicher lasse sich das nicht darstellen. Wenn man diese Formfindungen als „Abbildungen“ bezeichnen könne, dann, weil sie authentisch den physischen und mentalen Prozess unmittelbar ins Material einschreiben und ablesbar machten. Die Werke stünden für die Autonomie der Kunst, sie seien auf dem höchsten Niveau angesiedelt, das die „abstrakte“ Kunst zu bieten habe, führt er weiter aus. Sie böten kein erkennbares Bild und machten doch sichtbar, was es zu erkennen gibt: dass die Welt nur in der Wahrnehmung wirklich ist.

Wahrnehmen sei ein aktiver Vorgang, der in der Gegenwart stattfindet, die Vergangenheit reflektiert und auf die Zukunft ausgerichtet sei. Dieter Crumbiegels Bilder seien Objekt gewordene Zeugen seiner kreativen Prozesse, könnten in diesem Sinne also doch als Abbilder bezeichnet werden, denn sie würden widergeben, was eigentlich nicht sichtbar ist: den inneren Dialog des Malers mit sich und der Welt.

„Es ist toll, Werke eines solchen Ausnahme-Künstlers bei uns im its ausstellen zu können“, sagte Bürgermeister Dr. Willi Linkens und dankte dem Kurator Laurenz Kogel für die Vermittlung. „Die Werke passen wirklich ideal hierein“, betonte er.

Eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, 10. Oktober, 18.30 Uhr, von Bürgermeister Dr. Willi Linkens. Für musikalische Unterhaltung sorgt Frank Ollertz. Die Bilder werden anschließend bis zum 3. November montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr sowie freitags von 8 bis 14 Uhr zu sehen sein.