Bei der Stadt Baesweiler ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Hauptabteilung folgende befristete Vollzeitstelle im Rahmen einer einjährigen Elternzeitvertretung zu besetzen:

Fachkraft für Informationstechnik (m/w/d)

Voraussetzungen:

Bewerber/innen müssen über eine abgeschlossene Berufsausbildung im Umfeld der Informationstechnik (Fachinformatiker/in, IT-Systemkauffrau/-mann, IT-Systemadministrator/in, IT-System-Elektroniker/in, Kauffrau/Kaufmann für IT-System-Management) und über Erfahrung in dem beschriebenen Aufgabengebiet verfügen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

Planung, Aufbau, Betrieb und strategische Weiterentwicklung aller informationstechnischen Systeme (IT) und Telekommunikationssysteme (TK) einschließlich der Infrastruktur in städtischen Einrichtungen, in Abstimmung mit den Fachbereichen und gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit dem kommunalen Rechenzentrum oder dritten IT- und TK-Dienstleistern sowie sonstigen Fachfirmen und Lieferanten.

In der Regel als Projekt auszuführende administrative Aufgaben:

  • Entwicklung und Vorstellung von neuen IT- und Organisationskonzepten
  • Ermittlung der Anforderungen an anwendungs- und arbeitsplatzbezogene Hard- und Software
  • Bedarfsplanung für Hard- und Software sowie Infrastruktur
  • Marktsondierungen, Bewertung, Auswahl und Anschaffung geeigneter Hard- und Software, sowie Auswahl und Abschluss von geeigneten Serviceverträgen

Technische Aufgaben:

  • Installation, Konfiguration und Inbetriebnahme sowie Wartung und Pflege sämtlicher Hard- und Software und der Infrastrukturkomponenten
  • Durchführung von Erweiterungen und Upgrades bestehender Systeme
  • Erstellung, Test und Pflege von Paketen für die automatisierte Softwareverteilung für Standardsoftware (mittels ZENworks)
  • Anpassung und Optimierung der Konfiguration von Betriebssystemen und Standard-Software für eine vereinfachte Bedienbarkeit
  • Durchführung und Überwachung von Datensicherungen und Datenwiederherstellungen zentraler Serversysteme und gegebenenfalls weiterer dezentraler Systeme und Fachverfahren
  • Planung, Entwicklung, Test und Einführung von einfachen Anwendungen und Skripten zur Automatisierung wiederkehrender Aufgaben und Unterstützung der Mitarbeitenden bei Verwaltungsaufgaben
  • Außerbetriebnahme von Hard- und Software einschließlich fachgerechter Entsorgung

Laufende, administrative Aufgaben:

  • Benutzerverwaltung und Steuerung der Zugriffsrechte auf Ressourcen und Verfahren
  • laufende Überwachung und Optimierung der IT- und TK-Verträge
  • Budgetbewirtschaftung


Anforderungen und Erwartungen:

  • Fähigkeit zum selbstständigen, eigenverantwortlichen Handeln, das durch vorausschauendes Denken, Flexibilität und Leistungsbereitschaft geprägt ist
  • Eigeninitiative, Einsatzfreude und Ausdauer
  • Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit und Durchsetzungsvermögen
  • analytisches Denkvermögen
  • ausgeprägte Dienstleistungs- und Kostenorientierung
  • Erfahrungen im Bereich Projektmanagement

Wir bieten Ihnen:

  • ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet
  • flexible Arbeitszeiten
  • leistungsorientierte Bezahlung
  • jährliche Sonderzahlung (Weihnachtsgeld)
  • monatliche Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen bei Vorliegen bzw. Abschluss eines entsprechenden Vertrages
  • tariflich festgelegtes Entgelt
  • fachliche Weiterbildung und Entwicklung
  • ein durch Arbeitgeber-Umlagen finanziertes Betriebsrentensystem

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 9 b des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen Schwerbehinderter und Gleichgestellter werden ebenfalls begrüßt.

Bewerbungen werden mit den üblichen Unterlagen sowie einem lückenlosen Nachweis über bisherige Tätigkeiten bis zum 17.12.2022 erbeten an

Bürgermeister der Stadt Baesweiler

- Personalabteilung -

Postfach 1180

52490 Baesweiler

Es wird darum gebeten, die Bewerbungsunterlagen ohne Klarsichthüllen und Bewerbungsmappen einzureichen.

Aus Gründen der Kostenersparnis werden die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nicht zurückgesandt, sondern datenschutzgerecht vernichtet. Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.