Attraktiver Sozialer Wohnungsbau entsteht an Kloshaus

01 Aug 2018

Mit dem Baugebiet „Kloshaus“ entsteht aktuell mit 20 Hektar das größte Baugebiet in der Baesweiler Stadtgeschichte. Neben Einfamilienhäusern ist der Stadt Baesweiler auch hier der soziale Wohnungsbau wichtig. „Die Nachfrage nach Wohnraum ist groß und wir wollen ein Zeichen setzen“, sagte Bürgermeister Dr. Willi Linkens, als er ein Mehrfamilienhaus mit neun Wohnungen vorstellte, das die Baugenossenschaft Baesweiler eG derzeit am Merberener Weg für den sozialen Wohnungsbau errichtet. Ein- und Zwei-Personen Haushalte aber auch Familien können hier zu bezahlbaren Mieten in attraktiver Lage mit Blick auf die Halde, aber auch nahe zur Innenstadt ein neues Zuhause finden. Alle Wohnungen des Hauses, dessen Fertigstellung für Ende März 2019 geplant ist, werden dem öffentlich geförderten Wohnungsbau aus sozialer Verantwortung gewidmet. Die Wohnungen werden Bezieher von unteren und mittleren Einkommen zur Verfügung stehen, in jedem Fall wird ein Wohnberechtigungsschein erforderlich sein. Die Kosten für das Haus, mit dessen Bau im April begonnen wurde, liegen einschließlich Grundstück bei rund 1,5 Millionen Euro. Bürgermeister Dr. Linkens bedankte sich bei den Vorständen der Baesweiler Baugenossenschaft, Herrn Dr. Axel Thomas und Herrn Peter Strauch, für das große Engagement und die gute Zusammenarbeit bei der Umsetzung. Sein besonderer Dank galt der Städteregion Aachen, die dieses Projekt mit Mitteln des öffentlichen Wohnungsbaus fördert. Frau Ursula Bauer, für den Wohnungsbau zuständige Arbeitsgruppenleiterin bei der Städteregion, bestätigte den Bedarf an bezahlbarem Wohnraum und freute sich über die Umsetzung des Projektes.

 

Zurück