Betreuung für 65 weitere Kinder gesichert

02 Mai 2019

Erst wenige Monate ist es her, dass der Spatenstich für die neue Kindertageseinrichtung an der Brüsseler Straße im Baugebiet Baesweiler Süd-West (Kloshaus I) ausgeführt wurde. Jetzt stand das Richtfest für die Tagesstätte an, die bereits im Sommer 2019 ihren Betrieb aufnehmen soll.

Die Nachfrage nach Betreuungsmöglichkeiten für Kinder steigt im Baesweiler Stadtgebiet seit Jahren konstant. Darauf hat die Stadt Baesweiler als Jugendamtskommune gemeinsam mit der StädteRegion Aachen reagiert und baut nicht nur die neue Kindertagesstätte an der Brüsseler Straße, sondern erweitert gleichzeitig auch das Familienzentrum „Kleine Forscher“ Ringstraße von vier auf acht Gruppen für dann 145 Kinder. 40 Plätze sind für Kinder unter drei Jahren und 105 Plätze für Kinder über drei Jahren geplant. In der Kindertageseinrichtung Heinzelmännchen in Beggendorf ist im Jahr 2018 eine dritte Gruppe mit 15 Plätzen eingerichtet worden, und das ehemalige evangelische Pfarrzentrum Setterich wurde für die Einrichtung von zwei Außengruppen der Kita Löwenburg grundlegend saniert und zum Jahresbeginn mit 40 Plätzen in Betrieb genommen. Insgesamt schafft die Stadt Baesweiler mit der StädteRegion so in kurzer Zeit 205 weitere Kitaplätze.

„Ich danke der StädteRegion dafür, dass sie dieses Bauprojekt schnell und engagiert angegangen ist und dem zeitlichen Druck standgehalten hat“, sagte Bürgermeister Dr. Willi Linkens beim Richtfest, an dem auch Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier teilnahm. Begleitet wurde er von Sander Lutterbach, Bauamtsleiter und zuständig für Immobilienmanagement bei der StädteRegion, sowie Jugendamtsleiter Sebastian Heyn und Prof. Dr. Axel Thomas, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft für die StädteRegion Aachen GmbH (GWG), die das Projekt realisiert. „Es ist ein stolzer Tag für alle Beteiligten. Die ortsnahe Versorgung der Einwohner des Europaviertels mit Plätzen zur Kinderbetreuung kann durch den Bau dieser Kindertagesstätte gesichert werden“, sagte Dr. Tim Grüttemeier in seinem Grußwort an die zahlreichen Gäste, zu denen auch die Leiterin der neuen Kita, Sigrid Baadjou, und Teile ihres Teams zählten. 

Die neue Kita bietet zunächst Platz für vier Gruppen. Ein überdachter Eingangsbereich, Spielterrassen auf der oberen Etage und eine weitläufige Treppe, die das gegeneinander verschobene Erd- und Untergeschoss verbindet, sind Besonderheiten des Baus, der auf Grundstücksfläche von rund 1500 Quadratmetern Platz für 65 Kinder bietet. 27 Plätze davon sind für Kinder unter drei Jahren vorgesehen. Die Versorgungsquote mit Kitaplätzen für Kinder im Alter von über drei Jahren liegt in Baesweiler damit bei 107 Prozent und für unter Dreijährige bei 48 Prozent.

Die Gesamtkosten des Baus liegen bei rund 3,5 Millionen Euro. Ein Erweiterungsbau, der die Kita mit vier Gruppen verstärkt, wird parallel zum Wachstum des Europaviertels errichtet. 

Zurück