Eine bunte Düne, bessere Einsicht und ein Fitnessparcours

08 Okt 2019

Die Arbeiten am Wasserspielplatz in Baesweiler schreiten zügig voran. Letzte Spielgeräte müssen noch aufgestellt und geprüft sowie die Pflanzen im Herbst noch eingesetzt werden. Im Juni wurde damit begonnen, den Bereich des Wasserspielplatzes und das Hallenbadumfeld attraktiver zu gestalten und zu sanieren.

Am Spielplatz soll vor allem das Thema Meer noch deutlicher zum Vorschein kommen und auch die Ränder und Zugänge mit einschließen. Das große Spielschiff war in die Jahre gekommen und entsprach nicht mehr den aktuellen Sicherheitsvorschriften, deswegen wurde es durch ein neues Spielensemble „Schiff“ ersetzt, das nebenbei noch einen deutlich höheren Spielwert bietet. Andere Spielgeräte wurden saniert und aufgewertet, weitere neue kommen hinzu. Auf dem Rasenplatz wurden mehrere Tische und Bänke installiert, damit Familien sich bei einem kleinen Picknick dort stärken können.

Ein ganz besonderes neues Element ist die künstliche Düne mit farbigem Belag. Sie ist eine spannende Verbindung zwischen dem Sandbereich und dem befestigten Teil des Wasserspielplatzes. Die Kinder können künftig auf der Düne klettern und sich dahinter verstecken. Vor der Düne wird in einem Teilbereich ein wenig Wasser angestaut. Dort können Kleinkinder planschen. An der „Archimedischen Schraube“, einem Spielgerät, an dem man durch Drehen eines Hebels Wasser nach oben pumpt, und dem Wasserrad können sie Wasser schöpfen und transportieren. Die Sitzmöglichkeiten werden auf die Spielfläche verlagert. Hier bieten beispielsweise ein Liegedeck im Sandspielbereich für Eltern und Kinder die Möglichkeit, den Spielplatz gemeinsam zu nutzen. Rund 210 Quadratmeter Sandfläche wird es insgesamt geben, die Spieldüne umfasst knapp 250 Quadratmeter und die Wasserspielfläche steht mit 450 Quadratmetern im Mittelpunkt.

Sogar die Pflanzen erinnern an das Wasser- und Strand-Thema. Sie sind dem Klima angepasst. Pflanzen, wie Strandflieder und Reitgras erinnern an echte Dünen. Die Bäume und Sträucher, die den Spielplatz schon vor der Sanierung umgaben, wurden maßvoll ausgelichtet, damit der Spielplatz zur sozialen Kontrolle besser einsehbar ist. Das wurde von vielen Bürgerinnen und Bürgern im Vorfeld gewünscht, ebenso wie eine Gliederung der Freibereiche. Insbesondere die Anbindung des inneren Sportbereiches, der Tennisanlage, wird durch neu geführte Wege künftig transparenter gestaltet.

Der Spielplatz mit Umgebung gehört zum ersten Bauabschnitt des neuen Sport- und Bürgerparks, der an der Parkstraße entsteht. Durch einen großzügigen Eingangsplatz können die Besucher über den Spielplatz in den Sportpark gelangen. Was sie dort erwartet, ist ein breit gefächertes Freizeit- und Bewegungsangebot für alle Generationen. Neben dem Hallenbad und Spielplatz gibt es im Sportpark eine Tennisanlage und einen Fußballplatz, die von Vereinen genutzt werden. Drei Fitnesspunkte für Sprints, Koordinationstraining und Minigolf sowie eine Rampe, die zum Hallenbad führt, bilden den ersten Teil eines neu angelegten, öffentlichen Fitnessparcours. Erste Teile geplanter Lauf- und Gehrouten sind bereits in der Umsetzung. Weitere Fitnesspunkte und Routen werden in einem zweiten Schritt unter Beteiligung der Vereine und Bürgerinnen und Bürger geplant und umgesetzt. In diesem Zusammenhang wird auch die Tribünenanlage in Teilen saniert. Das Vereinsleben soll so unterstützt, die Kooperation mit Schulen gefördert und Trendsportarten sollen eingebunden werden.

Gefördert wird der Umbau, der rund 954.760 Euro kostet und insgesamt ein Gebiet von rund 10.700 Quadratmetern umfasst, mit 70 Prozent durch das Bund-Länder-Programm „Zukunft Stadtgrün“.

 

Zurück