Grundsteinlegung für den neuen Firmenstammsitz von INGENERIC

11 Jun 2018

Führender Hersteller von Mikrooptiken für Laserstrahlformung zieht nach Baesweiler

Die Firma Ingeneric GmbH zieht von Aachen nach Baesweiler. Am 6. Juni wurde der Grundstein für das neue Gebäude der INGENERIC GmbH in Baesweiler von den beiden geschäftsführenden Gesellschaftern Dr. Olaf Rübenach und Dr. Stefan Hambücker gelegt. Mit dem neuen Stammsitz in Baesweiler reagiert das Unternehmen auf den beständig steigenden Auftragseingang von Kunden aus aller Welt. Das Gebäude, dessen Fertigstellung für Ende 2019 geplant ist, wird Platz für alle rund 80 Mitarbeiter schaffen und die Infrastruktur bieten, die exakt an die Herstellung von Ultrapräzisionsoptiken angepasst ist. 

Seit der Gründung als Spin-off des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie an der RWTH Aachen im Jahr 2001 war das Unternehmen im Aachener Technologiezentrum am Europaplatz beheimatet und hatte schon 2015 einige Bereiche nach Baesweiler ausgelagert. Im Laufe der Jahre ist das Unternehmen so gewachsen, dass jetzt ein eigenes Firmengebäude erforderlich wurde. Der Schritt aus dem Technologiezentrum heraus ist dabei die logische Konsequenz. Da trug der seit Jahren währende Austausch mit der Stadt Baesweiler die gewohnten Früchte, wie Bürgermeister Dr. Willi Linkens sagte. 

Die neue Produktionshalle in der Straße „Zum Carl-Alexander-Park 7“ umfasst eine Bruttofläche von ca. 2.700 m². Davon sind rund 600 m² klimatisierte Bearbeitungsbereiche für die Ultrapräzisionsfertigung, in denen die Temperatur teilweise auf +/-0,5 °C geregelt wird. Außerdem entstehen ca. 800 m² Reinraumfläche für die Fertigung und Veredelung der optischen Elemente sowie die Montage von Optikmodulen und Lasersystemen. Das angegliederte Bürogebäude für Entwicklung, Vertrieb und Verwaltung wird mehr als 1.000 m² Bruttofläche bieten. Darüber hinaus hat das Grundstück mit seinen gut 10.000 m² Platz für die weitere Expansion, denn INGENERIC strebt weiteres Wachstum an. 

Dr. Olaf Rübenach, einer der beiden Geschäftsführer von INGENERIC, sieht deutliche Vorteile am Standort Baesweiler: „Wir werden hier nicht nur ausreichend Platz für das jetzige Produktionsvolumen haben, sondern können auch weiter expandieren. Außerdem können wir die beiden Standorte in Aachen und Baesweiler unter einem Dach zusammenführen, das erleichtert die Arbeit deutlich. In Zusammenhang mit dem Umzug suchen wir auch Personal für Entwicklung und Produktion.“ 

Planung und Bau des Gebäudes erfolgen in Zusammenarbeit mit dem Hochtechnologieunternehmen TRUMPF GmbH + Co. KG, das als Muttergesellschaft von INGENERIC auch Bauherr ist. Das Gebäude soll bis Ende 2019 bezugsfertig sein. 

Die 2001 in Aachen gegründete INGENERIC GmbH entwickelt und produziert hochpräzise mikrooptische Komponenten für Hochleistungsanwendungen in Industrie und Kommunikationstechnik sowie optische Systeme und Lasersysteme für Wissenschaft, Medizin und Messtechnik. Heute ist INGENERIC einer der weltweit führenden Anbieter, der Mikrooptiken aus Glas für die Strahlformung in Halbleiter-Diodenlasern nach den individuellen Vorgaben seiner internationalen Kunden entwickelt und produziert. Das Unternehmen deckt die gesamte Prozesskette vom Design der Linsen und der Entwicklung von Prototypen über die Kleinserie bis hin zur Serienfertigung ab und ist zu einem weltweit führenden Hersteller von Mikrolinsen-Arrays avanciert. Zu den Kunden zählen international renommierte Unternehmen, die optische Systeme erstellen. 

Bürgermeister Dr. Linkens hob die Bedeutung des technologisch hochwertigen Unternehmens mit demnächst 100 Arbeitsplätzen hervor und bedankte sich bei dem städtischen Wirtschaftsförderer Dirk Pfeifferling für die intensive Begleitung der Ansiedlung.

Zurück