Gymnasium Baesweiler holt schon wieder den dritten Platz

07 Mai 2019

Zum wiederholten Mal haben Schülerinnen und Schüler des Baesweiler Gymnasiums bei einem bundesweiten Schulwettbewerb des Müttergenesungswerks mitgemacht und sich mit ihrer Leistung erneut den dritten Platz gesichert.

Rund 120 Schülerinnen und Schüler haben unter der Leitung der Lehrerin Christiane Braunleder-Willems im vergangenen Jahr 3786,55 Euro für den guten Zweck gesammelt. Das Geld wird für Mutter-Kind-Einrichtungen landesweit verwendet, und somit werden bedürftige Mütter und Väter finanziell unterstützt.

„Es ist toll, dass Ihr Eure Freizeit nutzt, um für fremde Menschen Geld zu sammeln und Euch so sozial engagiert“, zollte Bürgermeister Dr. Willi Linkens den Schülerinnen und Schülern für ihre Leistung Respekt und überreichte ihnen zum Dank für ihren Einsatz ein kleines Geschenk.

Das Müttergenesungswerk (oder auch: Elly-Heuss-Knapp-Stiftung) hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Gesundheit von Müttern zu stärken. Ganzheitliche Maßnahmen zur Vorsorge und Rehabilitation werden für Mütter sowie Mütter mit ihren Kindern angeboten. Seit 2013 können auch Väter und pflegende Angehörige an Maßnahmen teilnehmen.

Das Gymnasium Baesweiler nimmt bereits seit 2009 an dem jährlich stattfindenden Wettbewerb teil und hat schon häufig vordere Plätze belegt. An der Preisverleihung im Gymnasium nahm neben Liz Gilhaus, Geschäftsführerin der KAG Aachen, und Petra Gerstkamp, stellvertretende Geschäftsführerin des MGW, auch Helge Kühn-Mengel, Kuratorin des Müttergenesungswerks, teil, die extra aus Berlin angereist war. Sie überreichte den Schülerinnen und Schülern die Urkunde und ihren Preis, einen Buchgutschein.

Zurück