Kooperation zwischen der Stadtbücherei und der Seniorenresidenz am CarlAlexanderPark

11 Apr 2018

Die Teilhabe am kulturellen Leben endet nicht mit dem Umzug in eine Seniorenresidenz. Gerade dann nicht, wenn sich viele „Bosswiller“ auch in der neuen Wohnung weiterhin für ihr „Dorf“ interessieren. Davon sind die Teams der Stadtbücherei und der Seniorenresidenz überzeugt. Dies war auch der Auslöser zur Kooperationsvereinbarung zwischen beiden Institutionen. Denn die Stadtbücherei Baesweiler bietet viele Medien, die für die Mitarbeiter des Pflegedienstes, aber auch für Angehörige interessant sind. Dazu gehören zum Beispiel die Demenzbox (Paket mit unterschiedlichen Medien für Betroffene und Anregungen zur Arbeit/Beschäftigung von dementiell veränderten Personen), Bücher mit Rechtsgrundlagen, Tipps für Angehörige oder Bücher zur Kreativität. Und so ist es selbstverständlich, dass die Seniorenresidenz am CarlAlexanderPark über einen Büchereiausweis verfügt, der rege genutzt wird.

Aber auch viele Bewohner der Seniorenresidenz besitzen bereits seit Jahren einen Büchereiausweis. Damit dieser weiterhin in Aktion bleibt, ohne dass der Inhaber auf die Hilfe von Angehörigen angewiesen ist, besteht die Möglichkeit, während der Öffnungszeiten der Stadtbücherei per „Shuttle“-Service von der Seniorenresidenz zur Bücherei und zurück zu gelangen, zum Beispiel in Verbindung mit dem Besuch von „Et Verzällche“. Und selbst, wenn ein Bewohner nicht die Möglichkeit hat, die Bücherei zu besuchen: ein Anruf genügt, und nach seinen Wünschen werden Bücher oder andere Medien vom Büchereiteam zusammengestellt. Mitarbeiter der Seniorenresidenz kümmern sich dann um den Transport.

Über Angebote der Stadtbücherei außerhalb der Öffnungszeiten, wie Lesungen, kommunales Kino u. ä, ist die Seniorenresidenz, dank Newsletter, bestens informiert. In den Köpfen der Verantwortlichen schwirren noch viele Ideen, wie man die Zusammenarbeit mit Leben füllen kann.

Zurück