Rund 3338 Euro für den guten Zweck gesammelt

27 Nov 2019

Es scheint schon fast einer Tradition nahezukommen, dass das Gymnasium Baesweiler bei einem bundesweiten Schulwettbewerb des Müttergenesungswerkes mitmacht und wieder und wieder dieselbe Platzierung erhält: „Ich gratuliere Euch herzlich dafür, dass Ihr es schon wieder geschafft habt, den dritten Platz zu erreichen“, sagte Dr. Willi Linkens, der den Schülern bei einer offiziellen Feierstunde mit Helga Kühn-Mengel, Kuratorin des Müttergenesungswerks, und Nina Rau, Geschäftsführerin der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands, gratulierte und ihnen ein kleines Präsent überreichte. Die Kuratorin überreichte den Schülerinnen und Schülern die Urkunde und einen Preis.

„Dass Ihr Euch in Eurer Freizeit auf den Weg macht, um Geld zu sammeln für Menschen, denen es nicht gut geht, zeigt, wie engagiert ihr Euch für Eure Mitmenschen einsetzt. Das finde ich klasse. Und dafür danke ich Euch herzlich“, so der Bürgermeister zu den Schülerinnen und Schülern.

Mehr als 100 Gymnasiasten haben unter der Leitung von Christiane Braunleder-Willems im Jahr 2019 bei einer Haussammlung und auf Ständen auf dem Wochenmarkt 3338,48 Euro für den guten Zweck gesammelt. Das Geld wird für Mutter-Kind-Einrichtungen landesweit verwendet. Bedürftige Mütter und auch Väter werden mit dem Geld unterstützt. Das Müttergenesungswerk (oder auch: Elly-Heuss-Knapp-Stiftung) hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Gesundheit von Müttern zu stärken. Ganzheitliche Maßnahmen zur Vorsorge und Rehabilitation werden für Mütter sowie Mütter mit ihren Kindern angeboten. Seit 2013 können auch Väter und pflegende Angehörige an Maßnahmen teilnehmen. Das Gymnasium Baesweiler nimmt bereits seit 2009 an dem jährlich stattfindenden Wettbewerb teil und hat schon häufig vordere Plätze belegt.

Zurück