Aktion „Biotonne“

17. Mai 2019 11:00 – 16:00

Mehr als 100 Abfälle in der Küche dürfen in die Biotonne. Doch die wenigsten Menschen wissen genau, welche das sind. Deshalb nimmt die Stadt Baesweiler an der Aktion „Biotonne Deutschland“ teil. Die Umwelt- und Klimaschutzabteilung der Stadt informieren gemeinsam mit der AWA Entsorgung GmbH am Freitag, 17. Mai 2019, von 11.00 bis 16.00 Uhr vor dem EDEKA-Markt, Im Kirchwinkel 5f, in Baesweiler zum Thema Biomüll: Was darf in die Biotonne? Was nicht? Und was geschieht im Anschluss mit dem Müll?

Ziel der Aktion ist es, das Thema Biotonne für die Bürgerinnen und Bürger präsenter zu machen. Derzeit landen aus Unwissenheit
4,5 Millionen Tonnen Bioabfälle pro Jahr in der Restmülltonne. Und in vielen Regionen ist der Fremdstoffanteil in der Biotonne leider immer noch zu hoch. Bioabfall, wie Küchenabfälle und Grünschnitt, wird unter anderem zu Kompost umgewandelt. Für dessen Qualität ist es von besonderer Bedeutung, dass er keine Fremdstoffe wie Plastik oder Glas enthält.

Die Kompostierungs- und Vergärungsanlage der AWA Entsorgung GmbH in Würselen verwertet seit 2012 jährlich circa 30.000 Tonnen Bioabfälle aus dem Zweckverbandsgebiet Entsorgungsregion West. Jährlich werden so 16.000 Tonnen Kompost erstellt, der als Dünger und Bodenhilfsstoff in der Landwirtschaft eingesetzt wird und auch von Privathaushalten erworben werden kann. Zudem wird aus den Bioabfällen Biogas hergestellt, mit dem rund 800 Haushalte mit Strom versorgt werden können.

Unterstützt wird die Aktion „Biotonne Deutschland“ unter anderem vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie dem NABU.

Ort: vor dem EDEKA-Markt, Im Kirchwinkel 5f

Zurück

German English