Alaaf zusammen!

19. Februar 2019 20:00

„Jedes Johr im Winter, wenn et widder schneit…“

Der Fastelovend kütt – mit oder ohne Schnee, und zwar am Dienstag, 19. Februar 2019, um 20.00 Uhr in der Burg Baesweiler. Margret Nußbaum lädt ein zum fröhlichen Beisammensein, zum Singen, Schunkeln und Lachen. Sie erzählt die Entstehungsgeschichte von Prinz, Jungfrau und Bauer, von den Roten und Blauen Funken, von Strüßjer und Kamelle. Sie beantwortet Fragen wie „Was bedeuten eigentlich Alaaf und Helau? Seit wann gibt es Dreigestirne und Umzüge? Warum ist die Jungfrau ein Mann? Was verbirgt sich hinter dem allgemeinen Begriff „alternativer Karneval“? Sie erzählt die Geschichte der Kölner Stunksitzung und des Aachener Kappes-Balls. Und sie erinnert an Symbolfiguren des Karneval wie den Öcher Lennet Kann und den Kölner Willi Ostermann. Aber auch Karnevalsflüchtlinge nimmt Margret Nußbaum aufs Korn. Unterstützt von Johannes Gottwald am Klavier stimmt die Baesweiler Autorin bekannte Karnevalslieder zum Mitsingen an. Der Pianist wird sich an diesem Abend übrigens auch als gewitzter Büttenredner präsentieren. Doch auch ein dunkles Kapitel schlägt Margret Nußbaum auf – Karneval im Nazi-Deutschland. Ab 1933 wehte nämlich in den Karnevalshochburgen ein rauer Wind von rechts - was zum Glück mutige Büttenredner nicht davon abhielt, bissige Kritik an den Nationalsozialisten zu üben. Dass auch in Krisen geschüttelten Zeiten wie der unseren der Humor nicht verloren gegangen ist, davon möchte Margret Nußbaum ihr Publikum überzeugen – mit lustigen Einlagen, Liedern und Parodien.

Karten zum Preis von 5 Euro sind im Vorverkauf in der Stadtbücherei Baesweiler, in der Buchhandlung Wild sowie an der Abendkasse erhältlich.

Zurück

German English