Einkaufshelfer in Zeiten von Corona

Besonders ältere und vorerkrankte Menschen sind in Zeiten der Corona-Pandemie gefährdet. Um das Ansteckungsrisiko zu verringern, sollten Orte mit vielen Menschen gemieden werden.

Dank ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer kann die Stadt Baesweiler einen Einkaufsservice für Lebensmittel und Medikamente anbieten, um ältere und vorerkrankte Menschen in dieser Zeit zu unterstützen und damit auch zu schützen.

Um weitere Informationen zu erhalten oder eine Einkaufshilfe zu organisieren, besteht die Möglichkeit, sich an die Anlaufstelle Baesweiler-West zu wenden, 02401/800-460. Die Ansprechpartnerinnen sind die Sozialarbeiterin Tanja Sowinski und die Seniorenbeauftragte Jennifer Strzys. Die Einkaufswünsche werden montags bis donnerstags von 10 bis 12 Uhr sowie 14 bis 15 Uhr und freitags von 10 bis 12 Uhr entgegengenommen.

 

 

Söckchen für Neugeborene stricken

Sie stricken gerne? Haben Zeit und Lust dazu und noch einige Wollreste übrig?

Die neue Anlaufstelle Baesweiler-West in der Roskaul 75 sucht fleißige Strickerinnen und Stricker, die für das Willkommenspaket für Neugeborene in Baesweiler Babysöckchen stricken möchten. Nach der Geburt wird frischgebackenen Eltern durch den Babybesuchsdienst der StädteRegion Aachen in der Stadt Baesweiler das Willkommenspaket überreicht.

Die Babysöckchen können zu Hause gestrickt und in der Anlaufstelle abgegeben werden. Wenn sich genügend Interessierte finden, ist es auch möglich – sofern es die Situation dann zulässt - gemeinschaftliches Stricken in der Anlaufstelle zu organisieren.

Weitere Informationen zu dem Projekt gibt es bei der Sozialarbeiterin Tanja Sowinski in der Anlaufstelle Baesweiler-West, persönlich nach telefonischer Terminvereinbarung unter 02401/800-460 oder per E-Mail an Tanja.Sowinski@stadt.baesweiler.de.