Mit Stoffwindeln nachhaltig groß werden

Ein Kind verbraucht durchschnittlich ca. 5000 Wegwerfwindeln bis es trocken ist. Eine Anzahl, hinter der sich nicht nur viel Müll, sondern auch nicht zu vernachlässigende Kosten verbergen. In Deutschland werden pro Jahr rund 3,6 Milliarden Windeln weggeworfen, bei deren Verbrennung umweltschädliche Stoffe freigesetzt werden. Eine achtlos in die Natur geworfene Windel braucht bis zu 500 Jahre für ihre vollständige Zersetzung. Wegwerfwindeln sind eine praktische Erfindung, keine Frage, doch schaut man sich ihren Einfluss auf die Umwelt und ihre Zusammensetzung an, kann ein Blick auf die Vorteile von Stoffwindeln nicht schaden. Während Wegwerfwindeln aus Kunststoffen hergestellt werden und teilweise bedenkliche Inhaltsstoffe wie Duftstoffe enthalten, ist der Anteil an Kunststoff bei Stoffwindeln möglichst gering gehalten. Bambus, Hanf, Baumwolle oder Wolle wird hier als Grundmaterial verwendet, nur der Nässeschutz besteht aus einer dünnen Schicht Kunststoff. Kritisch betrachtet wird oft auch die Ökobilanz der Stoffwindel, die vor allem den Energie- und Wasserverbrauch genau unter die Lupe nimmt. Durch technische Verbesserungen bei Waschmaschinen und Trocknern schneidet die Stoffwindel mittlerweile aber auch in ihrer Ökobilanz besser ab als die Wegwerfwindel. Mit dem eigenen Nutzungsverhalten kann man die Ökobilanz zudem positiv beeinflussen.

Tipps zur nachhaltigen Verwendung von Stoffwindeln:

  • Waschen bei 60°C (anstatt 90°C)
  • wann immer möglich an der Luft trocknen lassen
  • Wiederverwendung bei weiteren Kindern oder Verkauf an andere Eltern
  • Bezug von Ökostrom oder Strom aus eigener PV-Anlage

Bereits in den 90er-Jahren wurden in den politischen Ausschüssen Unterstützungsangebote für die Verwendung von Stoffwindeln beschlossen. Neben der Bezuschussung von Windelwaschdiensten, wurde ein Windelpaket an selbstwaschende Eltern ausgegeben. Im Laufe der Zeit verlor die Stoffwindel aber leider immer mehr an Beliebtheit. Aufgrund der aktuell wieder steigenden Nachfrage nach Stoffwindeln, möchte die Stadt Baesweiler die Unterstützung wiederaufleben lassen und hat dafür einen Fördertopf von 2.500 € eingerichtet.

Wie erhalte ich einen Zuschuss?

Eltern können für ihren Haushalt einmalig einen Zuschuss von 50%, maximal jedoch 100 €, für die Anschaffung von Stoffwindeln erhalten. Füllen Sie hierzu das Formular „Stoffwindel-Zuschuss“ aus und senden Sie es mit der Originalrechnung der Stoffwindeln an die Stadt Baesweiler. Das Formular sowie weitere Informationen können Sie hier herunterladen.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die Klimaschutzmanagerin.