Stellenausschreibungen

Ausbildung bei der Stadt Baesweiler

Sie suchen eine abwechslungsreiche Ausbildung?
Sie möchten Theorie und Praxis miteinander verbinden?
Sie sind kommunikativ und haben Spaß am Umgang mit Menschen?
Sie haben Interesse an städtischen bzw. öffentlichen Aufgaben? 

Dann ist das duale Studium bzw. die duale Ausbildung bei der Stadt Baesweiler genau das Richtige für Sie! 

Die Stadt Baesweiler bietet zum 01.08.2020 Ausbildungsstellen für folgende Ausbildungsberufe an: 

Eine Ausbildungsstelle als Stadtinspektoranwärter/in (m/w/i); Duales Studium/ Bachelor of Laws

Beginn der Ausbildung: 01.09.2020 im Beamtenverhältnis

Dauer des Vorbereitungsdienstes: 3 Jahre

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abitur (Allg. Hochschulreife), Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsstand
  • Erfüllung der gesetzlichen Voraussetzungen für die Ernennung zur Beamtin oder zum Beamten
  • Erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren
  • Gesundheitliche Eignung 

Das Studium erfolgt in der Regel an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Köln.

 

Eine Ausbildungsstelle zur/zum Verwaltungsfachangestellten (m/w/i)

Beginn der Ausbildung: 01.08.2020

Dauer der Ausbildung:  3 Jahre

Einstellungsvoraussetzungen:           

  • Mindestens Fachoberschulreife
  • Erfolgreiche Teilnahme am Auswahlverfahren
  • Gesundheitliche Eignung 

Der Berufsschulunterricht findet zweimal wöchentlich am Berufskolleg Herzogenrath statt. Darüber hinaus besuchen die Auszubildenden alle zwei Wochen einen berufsbegleitenden praxisbezogenen Unterricht beim Studieninstitut der StädteRegion Aachen. 

Die praktische Ausbildung wird für beide Ausbildungsstellen in den Ämtern der Verwaltung durchgeführt.

 

Eine Ausbildungsstelle zur/zum Fachangestellten (m/w/i) für Bäderbetriebe

Wasserqualität überprüfen, Seepferdchen abnehmen, Pflaster aufkleben – mit der Ausbildung als Fachangestellte/r für Bäderbetriebe werden Sie Verantwortliche/r im Schwimmbad und sorgen dafür, dass alles seine Richtigkeit hat. Ist das Wasser sauber und hat es die richtige Temperatur?

Als Fachangestellte/r für Bäderbetriebe verbreiten Sie nicht nur jede Menge Spaß, sondern tragen auch große Verantwortung. Die Menschen vertrauen Ihnen und verlassen sich darauf, dass Sie im Notfall eingreifen und Leben retten können. 

Beginn der Ausbildung: 01.08.2020

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

Einstellungsvoraussetzungen:           

  • Mindestens guter Hauptschulabschluss
  • Freude am Umgang mit Menschen, Kontaktfähigkeit
  • Neigung zur sportlichen Betätigung (besonders Schwimmen)
  • Interesse an chemischen, physikalischen Zusammenhängen
  • Bereitschaft auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten zu arbeiten
  • Gesundheitliche Eignung 

Die theoretische Ausbildung findet statt am Berufskolleg der Stadt Köln. Zu den Kosten für die Fahrten zum Unterricht werden Zuschüsse gezahlt. 

Die praktische Ausbildung erfolgt im Hallenbad "Parkstraße".

 

Sollte Ihr Interesse geweckt sein, dann bewerben Sie sich um eine Ausbildungsstelle.

Hinweis: 

Bewerbungen von Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen Schwerbehinderter und Gleichgestellter werden begrüßt. 

Bewerbungen mit Lebenslauf, Einverständniserklärung der gesetzlichen Vertreter (wenn der/ die Bewerber/in noch nicht volljährig ist) und Kopie der letzten beiden Schulzeugnisse werden bis spätestens 30.06.2019 erbeten an den

Bürgermeister der Stadt Baesweiler
- Personalabteilung -
Postfach 1180
52490 Baesweiler

Aus Gründen der Kostenersparnis wird darum gebeten, auf Klarsichthüllen, Prospektmappen oder Schnellhefter zu verzichten.

Darüber hinaus werden die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nicht zurückgesandt, sondern datenschutzgerecht vernichtet.

 

„Aufsichtskraft“ im Jugendcafé

Die Stadt Baesweiler sucht eine

„Aufsichtskraft“ für das Jugendcafé

Das Jugendcafé ist ein offener Treff für Jugendliche. Diese haben dort die Möglichkeit, sich völlig zwanglos zu treffen, ohne Vorgabe eines Programms.

Gesucht wird eine Aufsichtskraft, die freitags in der Zeit von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr und sonntags in der Zeit von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr ihren Dienst gemeinsam mit einer zweiten Kraft im Jugendcafé verrichtet.

Die aufsichtführende Person sollte mindestens 21 Jahre alt sowie zeitlich flexibel sein. Folgende Tätigkeiten sind von ihr zu erledigen:

  • Aufsichtführung
  • Bedienung der Musikanlage
  • Verkauf von Getränken
  • Verkauf von Süßigkeiten und kleinen Imbissen

Interessenten richten bitte ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen an:

Bürgermeister der Stadt Baesweiler
- Personalabteilung -
Postfach 1180

52490 Baesweiler

 

Bundesfreiwilligendienst bei der Stadt Baesweiler

Die Stadt Baesweiler weist darauf hin, dass beim Amt für soziale Angelegenheiten und Wohnungswesen in diesem Jahr zwei Plätze für den Bundesfreiwilligendienst zur Verfügung stehen. 

Im Bundesfreiwilligendienst kann sich jeder, der seine Schulpflicht erfüllt hat, ob Mann oder Frau, ob jung oder alt, engagieren. Der Einsatz im Bundesfreiwilligendienst soll in der Regel zwölf Monate dauern. 

Die Freiwilligen werden von einer Fachkraft in der Einsatzstelle betreut und erhalten kostenlose Seminare. 

Der Bundesfreiwilligendienst bietet optimale Möglichkeiten, um sich nach dem Schulabschluss beruflich zu orientieren und praktische Erfahrungen zu sammeln. Viele suchen eine Möglichkeit, um die Zeit bis zum Ausbildungsbeginn oder die eventuelle Wartezeit bis zum Studium sinnvoll zu überbrücken. Der Bundesfreiwilligendienst bietet hierzu die Gelegenheit. 

Während des Bundesfreiwilligendienstes wird man von den Einsatzstellen gesetzlich sozialversichert. Bei den Sozialversicherungen ist der Bundesfreiwilligendienst einem Ausbildungsverhältnis gleichgestellt. Die Beiträge für Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege und Arbeitslosenversicherung zahlt die Einsatzstelle. Neben einem Taschengeld gibt es Zuschüsse für Verpflegung und Unterkunft. Der gesetzliche Urlaubsanspruch im Kalenderjahr beträgt zurzeit 29 Tage. Nach Abschluss des Bundesfreiwilligendienstes erhalten die Freiwilligen ein qualifiziertes Zeugnis. 

Der Bundesfreiwilligendienst ist grundsätzlich vergleichbar einer Vollzeitbeschäftigung in der jeweiligen Einsatzstelle zu leisten. Einzelheiten können mit der Stadt Baesweiler vereinbart werden. 

Beim Amt für soziale Angelegenheiten und Wohnungswesen werden die Freiwilligen in der Betreuung von Flüchtlingen, Asylanten und Aussiedlern eingesetzt. Es handelt sich um eine offene Betreuung des besagten Personenkreises, bei der den Flüchtlingen, Aussiedlern und Asylbewerbern beispielsweise Hilfen beim Umgang mit Geld, beim Einkaufen oder bei Banken- und Behördengängen angeboten werden. 

Die Bewerber sollten gerne mit Menschen arbeiten. Die zu betreuenden Menschen benötigen Unterstützung und es ist die Aufgabe des Freiwilligen, sie auf ihrem Weg zu begleiten und ihnen das nötige Rüstzeug zu geben, um sich in der Gesellschaft zurecht zu finden. 

Von Seiten der Stadt Baesweiler werden die notwendigen ärztlichen Untersuchungen und Impfungen für die Freiwilligen veranlasst und die hierfür entstehenden Kosten übernommen. 

Wer Interesse hat, Bundesfreiwilligendienst bei der Stadt Baesweiler abzuleisten, kann eine Bewerbung mit Lebenslauf an die Personalabteilung der Stadt Baesweiler, Mariastraße 2, 52499 Baesweiler, senden.