Stellenausschreibungen

Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste

Die Stadt Baesweiler sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die städtische Bücherei eine/einen

Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste

Aufgabenschwerpunkte sind:

  • Verbuchung
  • Auskunfts- und Beratungstätigkeit
  • Fernleihe
  • Kassenführung
  • Bearbeitung des Mahnwesens
  • Mithilfe bei Veranstaltungen
  • Allgemeine Verwaltungstätigkeiten

Die Stellenbesetzung ist in Teilzeitform (20 Stunden je Woche) gerne auch für Berufsanfänger vorgesehen.

Gesucht wird eine teamfähige, selbstständig arbeitende, verantwortungsbewusste Persönlichkeit mit Geschick im Umgang mit Kindern und Jugendlichen. Die Mitarbeit in einem kleinen Team erfordert Multifunktionalität, Flexibilität und Kooperationsbereitschaft. Genaues und sorgfältiges Arbeiten, sicheres Auftreten und freundliche Umgangsformen werden ebenso vorausgesetzt wie Belastbarkeit.

Die Vergütung erfolgt nach den Vorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Arbeitszeiten orientieren sich an den Öffnungszeiten der städtischen Bücherei, dies bedingt die Notwendigkeit teilweise auch samstags Dienst zu verrichten.

Bewerbungen Schwerbehinderter und Gleichgestellter werden begrüßt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sowie einem lückenlosen Nachweis über bisherige Tätigkeiten werden bis zum 05.05.2018 erbeten an den

Bürgermeister der Stadt Baesweiler
- Personalabteilung -
Postfach 1180
52490 Baesweiler

Es wird darum gebeten, die Bewerbungsunterlagen ohne Klarsichthüllen und Bewerbungsmappen einzureichen.

Aus Gründen der Kostenersparnis werden die Bewerbungsunterlagen nach Abschuss des Bewerbungsverfahrens nicht zurückgesandt, sondern datenschutzgerecht vernichtet.

Ausbildung bei der Stadt Baesweiler

Die Stadt Baesweiler bietet zum 01.08.2019 Ausbildungsstellen für folgende Ausbildungsberufe an:

Eine Ausbildungsstelle zur/zum Verwaltungsfachangestellten

Sie suchen eine abwechslungsreiche Ausbildung?
Sie möchten Theorie und Praxis miteinander verbinden?
Sie sind kommunikativ und haben Spaß am Umgang mit Menschen?

Dann ist die duale Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten oder zum Verwaltungsfachangestellten genau das Richtige für Sie!

Während der Ausbildung erlernen Sie verschiedene Tätigkeiten, die in der Verwaltung anfallen. Sie werden mit den relevanten Gesetzesvorschriften vertraut gemacht und eignen sich unterschiedliche Kommunikationstechniken an. Nach der Ausbildung können Sie in fast allen Ämtern der Stadtverwaltung eingesetzt werden.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Mindestens Fachoberschulreife (guter bis sehr guter Abschluss)
  • gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen, Sicherheit in der Rechtschreibung
  • gutes mathematisches Verständnis
  • gute Umgangsformen, Kontaktfähigkeit
  • Interesse an städtischen bzw. öffentlichen Aufgaben
  • Neigung zu systematischer, ordentlicher, kontinuierlicher Arbeit
  • Interesse am Umgang mit Gesetzen
  • Interesse am Umgang mit Kommunikationstechnik 

Inhalte der Ausbildung:

Theorie:

  • Arbeitsorganisation und bürowirtschaftliche Abläufe
  • Haushalts- und Rechnungswesen
  • Informations- und Kommunikationssysteme
  • Kommunikation und Kooperation
  • Verwaltungsbetriebswirtschaft
  • Personalwesen
  • Allgemeines Verwaltungsrecht und Verwaltungsverfahren
  • Sozial-, Ordnungs- und Kommunalrecht

Praxis:

Die praktische Ausbildung erfolgt nach einem Ausbildungsplan in verschiedenen Ämtern der Stadtverwaltung. Hierdurch wird gewährleistet, dass die Auszubildenden die unterschiedlichen Aufgaben in der Verwaltung umfassend kennen lernen können. Zudem findet zweimal wöchentlich Berufsschulunterricht am Berufskolleg Herzogenrath bzw. alle zwei Wochen berufsbegleitender praxisbezogener Unterricht beim Studieninstitut der StädteRegion Aachen statt.

Eine Ausbildungsstelle zur/zum Fachangestellten für Bäderbetriebe

Wasserqualität überprüfen, Seepferdchen abnehmen, Pflaster aufkleben – mit der Ausbildung als Fachangestellte/r für Bäderbetriebe werden Sie Verantwortliche/r im Schwimmbad und sorgen dafür, dass alles seine Richtigkeit hat. Ist das Wasser sauber und hat es die richtige Temperatur?

Als Fachangestellte/r für Bäderbetriebe verbreiten Sie nicht nur jede Menge Spaß, sondern tragen auch große Verantwortung. Die Menschen vertrauen Ihnen und verlassen sich darauf, dass Sie im Notfall eingreifen und Leben retten können.

Sollte Ihr Interesse geweckt sein, dann bewerben Sie sich um eine Ausbildungsstelle.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Mindestens guter Hauptschulabschluss
  • entsprechende Leistungen in Chemie, Physik und Sport
  • Freude am Umgang mit Menschen, Kontaktfähigkeit
  • Neigung zur sportlichen Betätigung (besonders Schwimmen)
  • Interesse an chemischen, physikalischen Zusammenhängen
  • Bereitschaft auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten zu arbeiten

Inhalte der Ausbildung:

  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Arbeits- und Tarifrecht, Arbeitsschutz
  • Arbeitssicherheit, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung
  • Aufrechterhaltung der Betriebssicherheit
  • Beaufsichtigen des Badebetriebes
  • Betreuen von Besuchern
  • Schwimmen
  • Einleiten und Ausüben von Wasserrettungsmaßnahmen
  • Durchführen von Erster Hilfe und Wiederbelebungsmaßnahmen
  • Messen physikalischer und chemischer Größen sowie Bestimmen von Stoffkonstanten
  • Kontrollieren und Sichern des technischen Betriebsablaufes
  • Pflegen und Warten bäder- und freizeittechnischer Einrichtungen
  • Durchführen von Verwaltungsarbeiten im Bad
  • Öffentlichkeitsarbeit

Die praktische Ausbildung erfolgt im Hallenbad "Parkstraße". Die theoretische Ausbildung findet statt am Berufskolleg der Stadt Köln. Zu den Kosten für die Fahrten zum Unterricht werden Zuschüsse gezahlt.

Hinweis:
Die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und diesen gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne § 2 Abs. 3 SGB IX ist ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit Lebenslauf, Einverständniserklärung der gesetzlichen Vertreter (wenn der/die Bewerber/in noch nicht volljährig ist) und Kopie der letzten beiden Schulzeugnisse werden bis spätestens 30.06.2018 erbeten an den

Bürgermeister der Stadt Baesweiler
- Personalabteilung -
Postfach 1180
52490 Baesweiler

Aus Gründen der Kostenersparnis wird darum gebeten, auf Klarsichthüllen, Prospektmappen oder Schnellhefter zu verzichten. Darüber hinaus werden die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nicht zurückgesandt, sondern datenschutzgerecht vernichtet.

 

„Aufsichtskraft“ zur Vertretung im Jugendcafé

Die Stadt Baesweiler sucht eine

„Aufsichtskraft“ zur Vertretung für das Jugendcafé in der Windmühlenstraße

Das Jugendcafé ist ein offener Treff für Jugendliche. Diese haben dort die Möglich­keit, sich völlig zwanglos zu treffen, ohne Vorgabe eines Programms.

Gesucht wird eine Aufsichtskraft zur Vertretung, die dienstags, donnerstags und freitags in der Zeit von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr und sonntags in der Zeit von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr ihren Dienst gemeinsam mit einer zweiten Kraft im Jugendcafé verrichtet. Der Einsatz erfolgt auf Abruf in Absprache mit dem Amt für soziale Angelegenheiten und Wohnungswesen der Stadt Baesweiler.

Die aufsichtführende Person sollte mindestens 21 Jahre alt sowie zeitlich flexibel sein. Folgende Tätigkeiten sind von ihr zu erledigen:

  • Aufsichtführung
  • Bedienung der Musikanlage
  • Verkauf von Getränken
  • Verkauf von Süßigkeiten und kleinen Imbissen

Interessenten richten bitte ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen an:

Bürgermeister der Stadt Baesweiler

- Personalabteilung -

Postfach 1180

52490 Baesweiler